Startseite News :: Immer aktuell. Steuerrelevante News

Steuerrelevante News

Wir stellen Ihnen regelmäßig relevante Informationen zu aktuellen steuerlichen Themen bereit. Hierbei möchten wir auch auf unseren monatlichen Newsletter hinweisen. Dieser enthält ausschließlich Informationen zu steuerlichen Themen und keinerlei Werbung in eigener Sache. Dabei werden übergreifend alle Steuerpflichtigen berücksichtigt.

Außerdem verweisen wir darauf, das die aktuellen Informationen nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden sind. Die Komplexität und der ständige Wandel der Rechtsmaterie machen es notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen. Diese Informationen ersetzen nicht die individuelle persönliche Beratung.

Kein unterjähriger Wechsel zum Fahrtenbuch

Sonntag, den 31. August 2014 um 16:49 Uhr

Nutzt ein Arbeitnehmer einen Dienstwagen, darf der Arbeitgeber den geld- werten Vorteil aus der Privatnutzung nur dann nach der Fahrtenbuchmethode ermitteln, wenn das Fahrtenbuch durchgängig für das ganze Kalenderjahr geführt wird. Ein unterjähriger Wechsel von der Ein-Prozent-Regelung ist für denselben Pkw nicht möglich, so der Bundesfinanzhof.

Weiterlesen: Kein unterjähriger Wechsel zum Fahrtenbuch

 

Haushaltsnahe Dienstleistungen: Der Haushalt endet nicht bereits am Gartenzaun

Freitag, den 01. August 2014 um 13:12 Uhr

Sowohl bei Aufwendungen für Straßenreinigungs- und Winterdienstleistungen auf dem Grundstück vorgelagerten Gehweg als auch bei Aufwendungen für den Hausanschluss an das öffentliche Versorgungsnetz kann die Steuerer­mäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen bzw. für Handwerkerleistungen in Betracht kommen. In zwei Entscheidungen hat der Bundesfinanzhof damit der Finanzverwaltung widersprochen.

Weiterlesen: Haushaltsnahe Dienstleistungen: Der Haushalt endet nicht bereits am Gartenzaun

 

Kindergeld: Eine wöchentliche Erwerbstätigkeit von 20 Stunden und 3 Minuten ist schädlich

Freitag, den 07. März 2014 um 10:48 Uhr

Für ein volljähriges Kind können Eltern u.a. dann Kindergeld beziehen, wenn sich das Kind in einer Berufsausbildung befindet und noch nicht das 25. Lebensjahr vollendet hat. Absolviert das Kind eine Zweitausbildung, ist der Kindergeldan­spruch jedoch grundsätzlich verloren, wenn es daneben eine Erwerbstätigkeit mit einer Wochenarbeitszeit von über 20 Stunden ausübt. Ein Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf zeigt, dass schon eine geringe Überschreitung der wöchentlichen Ar­beitszeit zum Wegfall des Kindergelds führen kann.

Weiterlesen: Kindergeld: Eine wöchentliche Erwerbstätigkeit von 20 Stunden und 3 Minuten ist schädlich

 

Übernommene Bußgelder sind Arbeitslohn

Freitag, den 07. März 2014 um 10:44 Uhr

Übernimmt eine Spedition die Bußgelder, die gegen ihre Fahrer wegen Verstößen gegen die Lenk­ und Ruhezeiten verhängt worden sind, handelt es sich dabei um Arbeitslohn. Dies hat der Bundesfinanzhof entschieden. 

Weiterlesen: Übernommene Bußgelder sind Arbeitslohn

 

Werbungskosten: Abzug für bürgerliche Kleidung nicht abzugsfähig

Freitag, den 07. März 2014 um 10:41 Uhr

Der Bundesfinanzhof hat erneut klargestellt, dass Aufwendungen für bürgerli­che Kleidung (im Streitfall: „Business-Kleidung") nicht als Werbungskosten abzugsfähig sind.

Die Aufwendungen können bei feststehender Arbeitszeit zwar grundsätzlich in einen privaten und einen steuerlich abziehbaren Teil aufgeteilt werden. Ein Werbungskostenabzug kommt aber dennoch nicht in Betracht, da derartige Aufwendungen nach den Vorschriften über das steuerliche Existenzminimum dem Anwendungsbereich des Werbungskostenabzugs entzogen sind.

BFH-Beschluss vom 13.11.2013, Az. VI B 40/13, unter www.iww.de, Abruf-Nr. 140180

 

Seite 9 von 22

Newsletter abonnieren